Weltladen Oberursel 
Untere Hainstr. 4 
61440 Oberursel 
Telefon: 0 6171 / 70 85 855 
info@weltladen-oberursel.de 

 

 

 

Öffnungszeiten: 
Montag bis Freitag: 10:00 bis 18:30 
Samstag: 9:00 bis 14:00

 

Anfahrt

banner

 

Termine

des laufenden Monats


Mitmachen

We want you!

Sponsoren

We need you!

 

 

 

 

 

 

Weltladen Oberursel

 

Der Weltladen Oberursel wurde 2008 gegründet und ist hervorgegangen aus einer Initiative des gemeinnützigen Eine-Welt-Verein Oberursel e.V. Er bietet ein breites Sortiment an Lebensmitteln und Kunsthandwerk aus aller Welt und ist das einzige Fachgeschäft für Fairen Handel im gesamten Hochtaunuskreis.

 

 

 

Produkt des Monats Juni - Hobobag aus Vietnam

 

Frau braucht eine große Tasche. Um diesen Wunsch erfüllen zu können, entwickelte CONTIGO mit dem Handelspartner Craft Beauty (Vietnam) die HOBOBAG. Dieses Platzwunder ist eine Tasche mit einem riesigen Fassungsvermögen, frau könnte fast ihren ganzen Besitz darin unterbringen. Perfekt für den Wochenendtrip, den Saunabesuch, einen Shoppingmarathon oder einfach gut gepolstert als Reisekissen.

 

 

 hobo baghobobag 3

 

 Quelle: www.fairtrade.contigo.de

 

 

 

Geflochtene Bolga-Körbe aus Ghana

 

Unsere Bolga-Körbe in exklusivem Design stammen aus der Upper East Region um Bolgatanga im Norden Ghanas. Die Einwohner dieser Region, der ärmsten in Ghana, sind traditionell Landwirte. Während der langen Trockenzeit flechten vor allem die Frauen Körbe und verkaufen diese auf dem Markt um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

 

Die Produzentinnen der Körbe werden seit zehn Jahren von Hammershus, Mitglied bei „Fair Trade Denmark“, betreut. Etwa 400 Handwerker arbeiten neben ihrer Landwirtschaft für den Export durch Hammerhus. Einmal im Jahr werden die Preise für die Körbe festgelegt. Dies geschieht schriftlich in einer öffentlichen Versammlung aller Korbflechter und zusätzlich über das Internet. So wird der Veruntreuung von Geldern vorgebeugt. Der Export macht die Handwerkerinnen unabhängig von den auf niederigem Niveau schwankenden Preisen des lokalen Marktes.

Korb2Korb rundKorb neu

 

Quelle: www.globo.de

 

 

Farbenfrohe Kissenbezüge aus El Salvador

 

Die Kissenbezüge und Hängesitze werden von Exporsal vermarktet - einem Familienunternehmen, das mit 30 Handwerksgruppen (mit insgesamt rund 200 Produzentinnen) kooperiert. Exporsal wurde 1974 gegründet und organisert seitdem die Produktion und den Vertrieb von traditionellem salvadorianischem Handwerk mit einem Schwerpukt auf Hängematten und passendem Zubehör.

 

Die Produzentengruppen leben außerhalb der Hauptstadt in teilweise entlegenen Regionen El Salvadors. Exporsal unterstützt sie vor Ort und verhindert so Landflucht und die Trennung von Familien.

 

Kissen1Kissen2

 

Quelle: www.globo.de

 

 

Ledertaschen "My ECO-Friend" aus Indien

 

Unsere Renner: Drei Taschen in einer - Shopper, Schultertasche, Clutch - die in Kombination oder einzeln getragen werden können. Oder die komfortabel ausgestattete Laptoptasche mit stufenlos verstellbarem Schultergurt.

 

Alle unsere Artikel der Serie My ECOfriend sind aus hochwertigem, robusten Rindsleder hergestllt. Das Leder stammt aus umweltfreundlicher, vegetabiler Gerbung und enthält keine verbotenen Zurichtungsstoffe. Es zeigt eine offene, unversiegelte Oberflächenstruktur, die den Taschen im Gebrauch eine schöne individuelle Patina gibt.

 

taschen contigotaschen2 contigo

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: www.contigo.de

 

 

 

Fair gehandelte Seifen und Badezimmer-Utensilien

 

Verwöhnen Sie Ihre Haut mit veganen und dermatologisch getesteten Fairtrade Seifen aus Thailand und Indien. Perfekt dazu: Fair gehandelte Seifenschalen aus Kokospalmen-Holz oder Kuhhorn. Feine, handgewebte Hamamtücher und weiche Badematten machen Tag für Tag Ihr Badezimmer zu einem Ort der Entspannung.

 

kapitel bad 1

 

Quelle: www.gepa-shop.de

 

 

 

Seidenschal aus recycelten indischen Saris

 

Die wunderschönen Schals sind aus recycelten Saris hergestellt.

 

seidenschal2

Zwei oder mehrere Saris werden durch aufwändige Handstickerei (Kantha-Stich) zusammengefügt. Die Schals haben unterschiedliche Motive auf beiden Seiten und können somit beidseitig in verschiedenen Looks getragen werden.

 

Der Seidenglanz lässt die Farben besonders kräftig leuchten und die Seide trägt sich sehr angenehm auf der Haut. Jeder Schal ist einzigartig - Farben und Maße können leicht variieren.

 

Quelle: www.kalakosh.de

 

 

 

 

Hornschmuck aus Madagaskar

 

Gebrauchs- und Schmuckgegenstände aus Horn waren viele Jahrhunderte lang alltägliche Begleiter der Menschen. Horn ist farbecht, geschmacksneutral, säurebeständig und leichter als Holz.


Hornschmuck 3

 

Die Bearbeitung von Horn erfordert Erfahrung, handwerkliches Geschick, gutes Gefühl für den Werkstoff und ist sehr zeitaufwendig. Die zeitlos schönen Objekte werden durch aufwändige Handarbeit, mittels abwechselnden Sägen, Schnitzen, und Verformen bei Hitze in ihren Endzustand gebracht. Verschiedene Oberflächen ergeben sich durch rein mechanische Bearbeitung wie Schleifen, Polieren oder Gravieren.

 

 

Gemeinsam mit den Handwerkerfamilien entwickelt MAHAFALY, eine 1998 gegründetet Handelsfirma mit Sitz auf der Insel Usedom, die bestehende Produktlinie für den deutschen Markt weiter und garantiert regelmäßige Abnahme für inzwischen 10 Manufakturen, vorrangig im Hochland von Madagaskar.

 

Quelle: www.mahafaly.de

 

 

 

Deutscher Wein - ökologisch und fair

 

Neu im Weltladen - Faire Weine aus Rheinhessenflaschen03

 

Die charaktervollen Weiß- und Rotweine vom Weingut Seck (Dolgesheim) kamen 2014 als weltweit erste Weine mit dem Naturland Fair Zeichen in den Handel und zeigen, dass das Thema Fair auch im deutschen Weinbau eine wichtige und zukunftsweisende Rolle spielt.

 

Das Besondere: Die Weine tragen alle das Naturland Fair Label und sind damit ökologisch erzeugt und fair gehandelt.

 

Quelle: www.weingut-seck.de

 

 

Keramiktassen aus Kapstadt

 

ISUNA-Keramik und ihre Geschichte ist so bunt wie das Land, aus dem sie kommt, die so genannte Rainbow Nation (Regenbogen-Nation) Südafrika.

 

Die ISUNA-Geschichte begann bereits 2005, als sich einige talentierte, afrikanische Keramik-Künstler aus den Townships rund um Kapstadt zusammenfanden, um die hoffnungsfrohen, bunten und mit guter Laune ansteckenden Farben, Muster und Symbole Afrikas auf Keramik zu bannen. Vor allem aber wollten sie damit ihrem täglichen Überlebenskampf in den Townships ein Ende setzen und stattdessen mit einem kontinuierlichen Einkommen geregelt für ihren Lebensunterhalt und den ihrer Familien aufzukommen.

 

Tassen 

ISUNA-Keramik zeichnet sich durch ihre ganz besonderen Merkmale aus. Jeder Künstler ist für sein Keramikstück verantwortlich vom Design bis zur Endverarbeitung. Jedes Stück ist ein Unikat und wird vom jeweiligen Künstler in aufwändiger Manufaktur ohne serielle oder automatisierte Produktion hergestellt und anschließend handsigniert.

 

Quelle: www.isuna.de

 

 

Recyclingprodukte aus Kambodscha

 

Pfiffig und originell - das sind die Produkte von recycelBAR. Beispielsweise die einzigartigen Taschen und Accessoires, die aus ehemaligen Moskitonetzen hergestellt wurden.

xrecycelbar

 

Der besondere Charme der Recyclingprodukte liegt in den sichtbaren und oft verblüffenden Spuren ihrer Enstehungsgeschichte und der Kunst der RecyclinghandwerkerInnen.

 

Jedes Produkt ist ein handgefertigtes, kunstvolles Unikat.

 

Quelle: www.recycelbar.de

 

 

Klangschalen aus Nepal

 

Wie klingt die Stille? Klangschalen zu hören und zu fühlen ist ein besonderes Erlebnis. Der singende, lange nachklingende Ton der metallenen Klanggefäße berührt auf tiefster körperlicher wie seelische Ebene.

 

Klangschalen kommen in vielfältigen Situationen zum Einsatz - zur Entspannung, in Meditation, Pädagogik und Therapie.

 

klangschale2

 klangschale3

 

Der Weltladen Oberursel bezieht hochwertige handgetriebene und gegossene Klangschalen von AKAR Fairtrade. Akar betreibt seit 1994 Fairen Handel mit Projekten in Nepal. Der Importeur bietet den Produzenten 100% kostenlose Vorfinanzierung und betreibt in enger Zusammenarbeit mit ihnen kontinuierliche Produkt- und Qualitätsentwicklung. So erhalten die nepalesischen HandwerkerInnen die Möglichkeit, ihr traditionelles Handwerk mit immer neuen Anwendungen und Designs weiter fortzuführen.

 

Quelle: www.akarfairtrade.com

 

 

Kichererbsen aus dem Libanon

Kichererbsen

 

Kichererbsen werden in vielen subtropischen Gebieten der Erde angebaut. Besonders im Mittelmeerraum gehören Kichererbsen in vielfältiger Form auf den täglichen Speiseplan und eignen sich hervorragend für die Zubereitung von herzhaften Eintöpfen, Salaten, Pürees und Hummus.

 

Von der Organisation Fair Trade Lebanon bezieht EL PUENTE landestypische Hülsenfrüchte und Getreideprodukte, wie Kichererbsen, Rote Linsen und Bulgur. Die Produzentengruppen in der Bekaa-Hochebene bauen die Pflanzen seit vielen Jahren dort an und verkaufen ihre Produkte vor allem auf dem einheimischen Markt. Aufgrund der wirtschaftlichen und politischen Situation des Libanon ist der Export von Nahrungsmitteln für kleine Produzentengruppen schwierig zu organisieren.

 

Quelle: www.el-puente.de

 

 

Kunsthandwerk von Kalakosh

 

"Kalakosh" ist Hindi und bedeutet "Kunstsammlung". In diesem Sinne werden von Kalakosh handgearbeitete, hochwertige Produkte aus Indien angeboten, die traditionelle Kunst mit modernen Designs kombinieren. Das Unternehmen wurde 2012 von Sandeep Mortala gegründet und hat seinen Sitz in Frankfurt (Main). Kalakosh bezieht seine Schmuck-, Kupfer-, Papier- und Textilprodukte von Projekten und Partnerbetrieben in ganz Indien. Es werden überwiegend natürliche oder recycelte Materialien verarbeitet.

 

 RoyalFloaterCircularNutBowl

 

Besonders schön: Die eleganten Kupferartikel von COPPRE, einer Initiative in Pune, die sich dafür einsetzt das traditionelle Kunsthandwerk der Kaste der Kupferschmiede am Leben zu erhalten. COPPRE unterstützt beispielsweise die lokalen Kupferschmiede der Kooperative "Tambat" (Kupfer=Tamba), die in der Altstadt von Pune in der Allee der Kupferschmiede "Tambat Ali" zu finden sind. In den 70-ziger Jahren gab es hier noch fast 800 Familien, die die Kupferkunst ausübten - heute gibt es kaum noch 80.

 

Quelle: www.kalakosh.de

 

 

Kerzen aus Swaziland

 

kerzen 1

Im Kuhstall einer ehemaligen Molkerei starteten 1981 zwei südafrikanische Kunststudenten und ein Designer die Herstellung von einzigartigen Kerzen. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen über 200 Menschen und exportiert weltweit. Das Produktsortiment wird beständig weiter entwicklt und ein beträchtliches Angebot an Mustern, Farben und Formen ist enstanden.

 

Die aufwendigen Designs der Swazi Kerzen werden mit der uralten Kunst der Millefiori-Technik hergestellt und entspringen weitgehend der afrikanischen Tradition - es finden sich aber auch moderne Elemente. Durch die äußere Hartwachsschicht bekommen die Kerzen ein einzigartiges Leuchten. Und auch nach dem Ausbrennen können die Kerzen mit Teelichtern weiterverwendet werden!

 

Swazi Candles war 2005 die erste Firma in Swaziland, die Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO) wurde.

 

Quelle: www.swazicandles.de